Testlesung/ Testleser

590,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Gehören Sie zu den Autorinnen und Autoren, die Testleser bitten möchten, das eigene Manuskript zu lesen? Eine gute Idee, wenn Sie dabei nicht nur an Ihre Familienmitglieder denken. Neutrale Testleser sind geübt und helfen Ihnen, grobe Schnitzer auszumerzen, denn in der Regel bekommen Sie eine fundierte Meinung über Ihr Manuskript. Sie erkennen schon sehr früh, wo es in Ihrem Manuskript noch an Spannung mangelt oder ob es zu Verwechslungen bei den Namen der Figuren kommt. In der Regel sind Testleser kostenlos und es könnte sich lohnen, gerade wenn man erst mit dem Schreiben beginnt und noch keine Erfahrungen mitbringt. Die Testlesung sollte vor der Korrektur und dem Lektorat geschehen. Eine Korrektur und ein Lektorat machen nur Sinn, wenn das Manuskript fertig ist. Es bekommt so mit dem Lektorat den letzten Schliff. Natürlich ist Ihnen als Self-Publisher freigestellt, welchen Schaffungsprozess Sie wählen und ob Sie eine oder zwei Testleserrunden einplanen. Gerade Angebote für Self- Publisher hängen den Verlagen in puncto Qualitätsanforderungen hinterher. Ein Autor entscheidet selbst über die Qualität seines Buches und seine finanzielle Investition.


Auch ich habe diesbezüglich Fehler gemacht, einfach weil ich es nicht besser wusste. Ich verzichtete nämlich auf eine letzte Korrektur und Lektorat. Mein Buch bekam dadurch eine schlechte Bewertung. Mich hat die Rezession nicht verletzt, sondern ich habe mich über die Ehrlichkeit der Leserin sehr gefreut. Ohne eine so ehrliche und knallharte Rückmeldung, hätte ich nicht reagieren und das Buch verbessern können. Ich zog mein Buch aus dem Verkauf zurück und unterzog es einer weiteren Korrektur und einem Lektorat.


Durch das Feedback dieser Leserin wusste ich, dass ich etwas ändern musste. Ich machte mich auf die Suche nach einer Lektorin/Lektor. Natürlich musste ich das Honorar meiner Lektorin und das Geld für einen erneuten Druck aufbringen, aber ich strebe eben nach Qualität.


Die allerletzte Lesung empfehle ich, bevor das Buch letztendlich veröffentlicht wird. Sie ist sozusagen die letzte „Hürde“, die sich ein Autor setzen sollte, um relativ gut abzuschätzen, wie das Buch ankommen wird und falls immer noch kleine Fehlerchen im Buch versteckt sind, diese zu finden. Hier wäre nur darauf zu achten, dass es sich nicht um einen weiteren Leser handelt, sondern dass es ein Leser ist, der am Schaffungsprozess beteiligt war, damit nicht wieder alles umgerissen wird oder eine schlechte Rückmeldung kommt.


Angebotspreis für einen 200 seitigen Umfang - Testlesung pro DIN A 4 Seite in einer Schriftgröße von Bookman Old Style 11 Preis 2€ + Schlusslesung 1€.


Angebotspreis 200 Seiten